Abgeleitete Größen

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Die Definition der Stoffmengeneinheit Mol legt die Quantennormaldichte indirekt fest, nämlich über ein bestimmtes Referenzobjekt (0,012 Kilogramm 12C).

Da die Mol-Definition die Masse des Referenzsystems und nicht die Zahl der enthaltenen Stoffquanten vorgibt, muss die Stoffelementarmenge (bzw. die avogadrosche Konstante als Kehrwert) aus dem Verhältnis von 0,012 Kilogramm 12C und der Masse eines 12C-Atoms, die sich massenspektrometrisch sehr genau bestimmen lässt, abgeleitet werden:

0905

9.5

Würde man stattdessen die Stoffelementarmenge (oder mit der avogadroschen Konstante die Normaldichte der Stoffquanten) vorgeben, müsste man eine Methode entwickeln, ein Referenzsystem unter Auswiegen sukzessive an- oder abreichern zu können. Ein ähnliches Vorgehen ist erforderlich, wenn statt der Masse das Volumen als Vergleichsgröße herangezogen wird.