Bauanleitung

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Die Definition der Candela beruhte seit je auf einer Bauanleitung:

Fertigung einer Kerze aus einem bestimmten Material mit einer bestimmten Flammenhöhe bzw. einem entsprechenden Materialverbrauch.
Fertigung eines Hohlraums mit schwarzen Wänden bei einer bestimmten Temperatur und mit einer Optik zur Regulierung der Strahlstärke
Fertigung einer Lampe, die einfarbiges Licht mit einer Wellenlänge von etwa 555 nm aussendet, mit einer Optik zur Regulierung der Strahlstärke.

In der Praxis ist eine monochromatische Lichtquelle, wie sie in der Definition der SI-Basiseinheit aufgeführt ist, ungebräuchlich und nur schwierig zu realisieren. In der PTB (Braunschweig) wird die Einheit Candela mit einem Netzwerk aus Spezialglühlampen und Photometern verkörpert und bewahrt.

Letztlich geht es auch nur darum, die photometrische Einheit Candela mit der radiometrischen Einheit Strahlstärke verbindlich zu verknüpfen. Folgende Voraussetzungen bzw. Vereinbarungen müssen dabei einfließen:

Spektrale Empfindlichkeitsverteilung des menschlichen Auges (CIE)
Sensor, aus dessen Ausgangswerten sich die Relation ergeben soll, die für den Lichtstärkenvergleich benötigt wird (Kryoradiometer, Photometer)
Herstellung eines Referenzsignals (Spezialglühlampen)