Klassische Mechanik

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Folgende Grundbegriffe hat die klassische Mechanik entwickelt bzw. deren Deutung an sich gezogen, um die Bewegung unveränderlicher und dabei einzeln (wieder)erkennbarer Körper beschreiben zu können:

 

Begriff

Bedeutung

Realisierung als

Raum (Bahn)

Gesamtheit der möglichen (tatsächlichen) Orte eines Körpers

vektorielle Variable

Zeit

Parameter zur Darstellung der Bahn eines Körpers

skalare Variable

Masse

Charakterisierung eines Körpers

skalare Konstante

Kraft

Differentialdarstellung der Bahn eines Körpers

vektorielle Variable

Tabelle 3.1: Grundbegriffe der Klassischen Mechanik.

 

Dabei rückt mit der Differentialdarstellung der Bahn eines Körpers letztlich der Abstandsbegriff in den Mittelpunkt.

Die Mechanik deformierbarer Körper („Kontinuumsmechanik“) sieht systematisch über den quantenhaften Aufbau ihrer Systeme hinweg und verallgemeinert die newtonsche Theorie der Bewegung auf Verzerrungen von Festkörpern und Strömungen von Fluiden.