Münchhausen Trope

  Vorangehende Seite Nächste Seite  

Ist eine Menge (bzw. die entsprechende extensive Größe) quantisiert, dann lässt sich das Ausmaß der Menge eines beliebigen Systems auch ohne externe Maßverkörperung bestimmen, indem nämlich die Anzahl der enthaltenen Quanten bestimmt wird. Mit anderen Worten: Sowie eine Größe quantisiert ist, sind deren Quanten jedem System als universelle Maßverkörperungen mitgegeben, so dass es sich gewissermaßen „von selbst“ bemessen kann.

Dieselbe Situation finden wir auch für eine intensive Größe eines Systems vor – wenn dessen Energiefunktion bekannt ist. Anstatt das Fließgleichgewicht mit einem entsprechenden „Potentiometer“ herzustellen und den fraglichen Wert an ihm abzulesen, ergibt sich dieser auch als partielle Ableitung der Energie nach der energiekonjugierten extensiven Größe.

 

0102 muenchhausens zopf

Abbildung 1.2: Während auch ein Münchhausen sich nicht am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen kann, lassen sich die Werte quantisierter extensiver Größen sowie energiekonjugierte intensive Größen grundsätzlich ohne Instrumente bestimmen.