Temperaturfunktion

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Aus dem Verhältnis von Lichtdruck p und Entropiequantendichte Nπ der Hohlraumstrahlung lässt sich folgende thermische Zustandsfunktion konstruieren (siehe auch Diskussion):

0531

5.31

Da das Produkt aus Entropiequantendichte Nπ und Entropieelementarmenge kPla gemäß Gleichung (5.27) als Entropiedichte s bzw. als Quotient aus Entropie S und Volumen V auftritt, erhalten wir folgende Form der Gleichung (5.31):

0532

5.32

Eine vollständige strukturelle Identität mit der thermischen Zustandsgleichung des Idealen Gases erreicht man durch Einführung der dimensionslosen Lichtgaskonstanten RL mit dem Betrag 1/4:

0533

5.33

In die Gleichung (5.33) geht die Lichgaskonstante RL als dimensionslose Konstante ein, während die Entropieelementarmenge kPla gemäß Definition (5.27) in einer gegebenen Beziehung zur boltzmannschen Konstante steht. Die notwendige Entkopplung zwischen derEntropieelementarmenge und der boltzmannschen Konstante gelingt mit einer Lichtgaskonstanten RL als Kopplungskonstante. Dies wird im übernächsten Abschnitt durchgeführt.