Kontinuumsphysikalisch

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

In einem (inhomogenen) Kontinuum sind extensive Größen daran zu erkennen, dass sie nicht für einen Ort, sondern immer für einen räumlichen Bereich definiert werden. Für ihre zeitliche Änderung kann deshalb eine Transportgleichung aufgestellt werden, die Zu- und Abflüsse über die Grenzfläche sowie Vernichtung und Produktion innerhalb der Grenzfläche des räumlichen Bereichs berücksichtigt. Das Ausmaß einer extensiven Größe für das gesamte System ergibt sich aus dem Volumenintegral der Lösung für die Transportgleichung.

In einem (inhomogenen) Kontinuum sind intensive Größen daran zu erkennen, dass sie nicht für einen räumlichen Bereich, sondern für einen Ort bzw. für eine Zeit definiert werden, und damit als Feldfunktion auftreten. Extensive Größen können mit intensiven Größen über Bereichsintegrale zusammenhängen [Schade/Kunz 32007, 13].